Erwin Teufel kommt in die Oststadt!

Erwin Teufel(18.09.2012) Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht: Ich jedenfalls habe vor kaum einem Politiker so viel Respekt wie vor Erwin Teufel, dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Landesvorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden im Landtag. Nur wenige schaffen es, Prinzipientreue und gesunden Pragmatismus derart zu vereinen. Keiner konnte besser den Typus des Landesvaters verkörpern wie er. Seine größte Gabe scheint mir seine Glaubwürdigkeit, also die Übereinstimmung von Wort und Tat, zu sein. Es ist kein Zufall, dass er die besten Wahlergebnisse in Baden-Württemberg eingefahren hat. Und man muss es wohl so deutlich sagen: Die folgenden CDU-Ministerpräsidenten konnten ihm nicht das Wasser reichen, was sich konsequenterweise auch in einer Schwächung der Landes-CDU mit den bekannten Folgen ausgewirkt hat.
Umso mehr freut es mich, dass Erwin Teufel unsere Einladung angenommen hat und am 25. Oktober zu dem Thema „Deutschland in Europa und der Euro“ sprechen wird. Das heißt, über die Formulierung des Themas verhandeln wir noch mit ihm, dieses kann sich also noch ändern. Aber auf jeden Fall wird sich Erwin Teufel mit der Herkunft und Zukunft von Deutschland in Europa beschäftigen. Er legt Wert darauf, nicht in die Tagespolitik einzugreifen, aber ohne eine Stellungnahme zur Euro-Krise wird er wohl zum Thema Europa nicht reden können. Was die Zukunft unseres Landes in Europa angeht, erleben wir geradezu historische Zeiten. Die Euro- und Staatsschuldenkrise macht den Menschen vor allem deshalb Angst, weil sie den Eindruck haben, dass die von ihnen gewählten Regierungen die Krise nicht mehr in den Griff bekommen und alle nur noch – wie es der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Voßkuhle ausgedrückt hat – „im Nebel herumstochern“. Um so gespannter bin ich auf den Vortrag von Erwin Teufel, der aus der Distanz des elder statesman hoffentlich die Maßstäbe zurechtrückt und zur Beruhigung beiträgt. Ganz sicher wird er auch die aktuellsten Entwicklungen ansprechen, man denke nur an die EZB-Entscheidung, künftig im Bedarfsfall Staatsanleihen von Krisenstaaten auf dem Sekundärmarkt unbegrenzt aufzukaufen. Man denke weiter an die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 12.09.2012, wonach der sog. ESM-Vertrag nicht gegen die deutsche Verfassung verstößt, sofern die Haftungshöchstsumme für Deutschland auf 190 Mrd. Euro festgeschrieben und Bundestag und Bundesrat die haushaltspolitische Hoheit über jede Änderung des ESM-Vertrages behalten.
Wir wollen Erwin Teufel nicht exklusiv für unseren Ortsverband engagieren, sondern wir wollen der Öffentlichkeit eine kluge Stimme der CDU präsentieren. Aus diesem Grunde haben wir anderen CDU-Ortsverbänden in Mannheim angeboten mitzumachen. Und siehe da, jetzt sind es bereits 14 Ortsverbände (von 17!), die als Mitveranstalter auftreten. Politische Willensbildung beginnt an der Basis, das heißt in den Ortsverbänden. Es ist wichtig, dass die CDU-Ortsverbände der Öffentlichkeit zeigen, dass sie präsent sind und dass in der CDU politische Klugheit und Weitsicht vorhanden sind.
Über die Vorbereitung dieser Veranstaltung am 25. Oktober werden wir Sie noch detailliert informieren. Schon jetzt bitte ich Sie, diesen Termin vorzumerken und Herrn Teufel die Ehre zu geben. Es wird sich lohnen!