Themen – Europa + global

Deutschland in Europa und der Euro

(24.09.2012) Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Verfassungsmäßigkeit des ESM-Vertrages – unter Auflagen! – ist die Euro- und Staatsschuldenkrise vorübergehend aus den Schlagzeilen geraten. Etwas mehr Ruhe, etwas weniger Aufgeregtheit, das ist gut. Aber wir dürfen uns keinen Illusionen hingeben, die Krise ist noch lange nicht gelöst. Man denke nur daran, dass die EZB mit ihrem Beschluss, künftig unbegrenzt Staatsanleihen von Krisenstaaten aufzukaufen, deutlich die Richtung in eine Transferunion und eine höhere Inflation eingeschlagen hat. Schon lässt der Reformdruck in einzelnen Staaten nach: Die pauschale Lohnkürzung in Portugal wird es nicht geben, Spanien und Italien fordern, die Schlagkraft des Rettungsschirms ESM drastisch zu erhöhen. Notfalls sollen mehr als zwei Billionen Euro verfügbar sein – viermal so viel wie bisher. Und dass das Haushaltsloch in Griechenland nach Recherchen der Troika doppelt so hoch sein soll wie bisher angenommen, ist nicht wirklich eine Überraschung. Europa und der Euro: Dieses Thema wird uns noch lange beschäftigen. Es ist ein extrem wichtiges Thema und entscheidet über die Zukunft unserer Kinder. Umso mehr lege ich Ihnen den Vortrag von Erwin Teufel am 25. Oktober, 19:00 Uhr, im KFG ans Herz: Deutschland in Europa und der Euro.   » Weiterlesen

Eurokrise und die Entdeckung der Langsamkeit

(16.07.2012) Erst am 12. September 2012 wird das Bundesverfassungsgericht sein Urteil über die Eilanträge gegen den Rettungsfond ESM sowie den Fiskalpakt verkünden. Das ist deutlich mehr als die üblichen drei bis vier Wochen für eine Entscheidung über Eilanträge und ein klares Signal, sich von der Rettungshektik nicht anstecken zu lassen. Ein Rettungsgipfel jagt den anderen, jedes Rettungspaket ist schon wieder zu klein, ehe es verabschiedet ist. Dabei haben Hektik und Zeitdruck den Euro bislang nicht gerettet. Da ist es geradezu wohltuend, wenn sich das Bundesverfassungsgericht von der Mahnung zur Eile nicht beeindrucken lässt, sondern sich ausreichend Zeit für eine Entscheidung nimmt, ob Rettungs- und Fiskalpakte überhaupt noch mit unserer Verfassung zu vereinbaren sind. Was wir derzeit am meisten brauchen ist nicht Beschleunigung, sondern Entschleunigung, nicht Hektik, sondern Reflexion. Das wird auf Dauer die Qualität und Akzeptanz der Rettungsentscheidungen nur verbessern!   » Weiterlesen

Wie die Grünen die Euro- und Staatsschuldenkrise lösen wollen: Das wird nicht funktionieren!

(09.07.2012) Eigentlich ist es lobenswert, dass Dr. Gerhard Schick, der Mannheimer Bundestagsabgeordnete der Grünen und ihr finanzpolitischer Sprecher, in seinem Wahlkreis wieder einmal zu einer öffentlichen Diskussion geladen hat. Vor ca. 70 Zuhörern – darunter auch griechische Mitbürger – erklärt der promovierte Finanztheoretiker seinen Wählern die Welt,    » Weiterlesen

Euro-Krise: Bleiben Sie hart, Frau Merkel!

(18.06.2012) Aus den Wahlen in Griechenland am 17. Juni scheinen die Konservativen unter der Führung von Antonis Samaras als Sieger hervorgegangen zu sein. Offenkundig sind sie in der Lage, zusammen mit der sozialistischen Pasok unter Führung von Evangelos Venezelos eine Regierungskoalition zu bilden.   » Weiterlesen

Eurokrise: Ist Griechenland ein hoffnungsloser Fall?

(11.06.2012) Dem MIT-Kreisverband Mannheim habe ich die Einladung zu einer äußerst interessanten Podiumsdiskussion des deutsch-hellenischen Unternehmerverbandes Rhein-Neckar in den Räumen des ZEW zu verdanken.    » Weiterlesen